20:59
29°
25°

Hinweise für den Aufenthalt in Madagaskar

Damit die Reise angenehm stressfrei und im Einklang mit den Fadys,  Sitten und Bräuchen der Madagassen über  die Bühne geht, haben wir für Sie etliche Hinweise vorbereitet, die das Essen, die Kleidung, Kultur, Besuch von Nationalparks etc. betreffen. Für Trekkingtouren und Wanderungen entsprechende Kleidung und gutes Schuhwerk mitbringen, ferner Spray gegen Mücken und  Insektenstiche. Bei Zeltübernachtungen an Schlafsack, Taschenlampe, Feldflasche, Wasserdesinfektionsmittel und ein Taschenmesser denken. Bei Besuchen in den Parks bitte den Hinweisen der lokalen guide folgen, nicht rauchen, keine lautstarken Unterhaltungen, den Abfall wieder mitnehmen, nicht von den markierten Wegen abweichen, die Tiere nicht füttern, keine Pflanzen abreissen etc.

Ratschläge für die Wanderer und die Besucher der nationalen Parks

Für ihren treks und Wanderungen empfehlen wir Ihnen, einen Anzug und eine angepasste Ausrüstung vorzusehen : Wanderschuhe, Antimücken und Insektenstiche, Wärmedecke… Für ihre Biwaks, denken Sie daran, Schlafsäcke, Stableuchte, Verbandskasten, Feldflasche und Tabletten zur Wasserreinigung mitzunehmen, und ein Taschenmesser. Während ihrer Besuche in den nationalen Parks von Madagaskar werden Sie verpflichtet sein, den Verhaltenskodex der Besucher zu achten, unter Androhung der Strafmaßnahmen. Zum Beispiel : die Abfälle hinter Ihnen nicht zurücklassen, nicht vom gezeichneten Weg wegzugehen, nur in den gestatteten Zonen campen, entnehmen Sie nichts vom Wald und ernähren Sie die Tiere nicht.

Enregistrer

Kulturelle Missverständnisse vermeiden

Hier einige Ratschläge, damit man im Umgang mit Madagassen nicht ungewollt in ein zwischenmenschliches Fettnäpfchen tritt. Man sollte auf jeden Fall bestehende Fadys (Tabus, Verbote) beachten. Vor dem Fotografieren von Menschen sollte man das „Motiv“ höflich fagen, ob es erlaubt ist.  Vermeiden Sie es laut zu sprechen oder aufbrausend zu reagieren. Wer sich einige Höflichkeitsfloskeln und Begriffe auf  Malagasy angeeignet hat, hat es leichter Kontakte zu bekommen. Viele Madagassen schätzen es, wenn man sie nicht in der Kolonialsprache Französisch anredet. Handeln ist nahezu überall angesagt, auf Märkten aller Art, bei Rikscha- oder Taxifahrten. Kleine Trinkgelder sind willkommen, bettelnden Kindern sollte man kein Geld geben, eher Brot oder Obst kaufen.

Hotels für Kinder und Menschen mit Behinderung

Wer mit Kindern oder einem Angehörigen mit einer Behinderung nach Madagaskar kommt, sollte sich vorher über sein Reisebüro genau informieren, welche Unterkünfte besonders geeignet sind.

Welche Kleidung ist in Madagaskar angebracht?

Nicht zu freizügige Badesachen oder Kleidung tragen. Kein Nacktbaden. Im Winter für das Hochland auf jeden Fall wärmende Pullover oder Jacken mitnehmen. Festes Schuhwerk für Wanderungen.

Speisen und Getränke in Madagaskar

Es empfiehlt sich nur gut gekochte Speisen zu verzehren. Viele Restaurants haben internationalen Standard, man ist aber auch dort nicht vor Durchfall gefeit. Auf keinen Fall Mayonnaise, grünen Salat, Erdbeeren, Speiseeis an der Strasse essen. Vorsicht bei frisch gepressten Fruchtsäften (man weiss  nie, ob die Gerätschaften täglich richtig gereinigt werden), rohem Fleisch und rohem Fisch. Obst vor dem Verzehr gut waschen. Das oft sehr schmuddelige Geld wird auch gerne zur Bakterienschleuder. Hände waschen! Leitungswasser nicht trinken.