18:19
29°
26°

Gehen sie auf Entdeckungsreise des großen Süden Madagaskars

Um Sie von dem Reichtum und der unglaublichen Schönheit der Küste profitieren zu lassen, werden zahlreiche Rundstrecken im Süden von Madagaskar, von Toliara bis zu Fort Dauphin, organisiert. Das Küstengebiet von Toliara bis Fort Dauphin, im extremen Süden der großen Insel, wird alle Verliebten der großen Räume und der atemberaubenden Landschaften, begeistern. Eine völlig endemische Vegetation dieser Gegenden garantiert einen völligen Umgebungswechsel und rechtfertigt die einigen sportlichen und abenteuerlichen Aspekte Ihrer Reise in Madagaskar.

Der Reiz der Dörfer

Entdeckung von Toliara und Ifaty

Beginnen Sie Ihre Rundreise „Süden von Madagaskar“ mit der Entdeckung dieser Kleinstadt. Toliara offenbart sich leicht dank seinen Hauptstraßen und den geradelinigen Boulevards: Stimmung „wilder Westen“ bei einigen vielbesuchten Orten, wie die guten Restaurants. Die Rikschas und die Märkte geben der „weißen Stadt“, die über einen riesengroßen Strand und über die „la Batterie“ bezeichneten Sanddünen verfügt, Farbakzente.

 

                                                             

Setzen Sie Ihre Rundreise im Norden fort, wo die Reize des Badeortes von Ifaty zahlreich sind. Sie werden schöne Strände in der Nähe, authentischer Fischerdörfer und Lagunen entdecken, die für angenehme Überraschungen ebensogut unter Wasser (Reichtum der Fauna, aus einer großen Fischvielfalt und Korallen zusammengestellt), wie auch auf den ständig von den Segelpirogen der traditionellen Vezo Fischer animierten Wellen, garantieren.

Badeort, wildes Buschland und Oasis

Anakao und der Nationalpark von Tsimanmpesotse

Eine unvermeidliche Rundstrecke in Madagaskar! Beginnen Sie Ihren Ausflug mit der Überfahrt von der Bucht Saint Augustin und seinen steilen Felsen die in das tiefe Wasser eintauchen, an.
Der Badeort von Anakao ist eines der schönsten Madagaskars. Mehrere bequeme Hotels wechselnd mit Fischerdörfern, Stränden voller vielfarbigen Pirogen, was diesem Küstengebiet einen Reiz verleiht, der Sie nicht gleichgültig lassen wird.
Sie werden Ihre Rundreise mit einem Halt auf der Insel von Nosy Ve, die sich durch ihren bemerkenswerten Tauchplatz durch ihrem Korallenriff, und durch die Tatsache, dass das ein Ort des Nestbaus mehrerer Arten von Vögeln von Madagaskar ist, vervollständigen können. Die Insel von Nosy Satrana in der Nähe, wird auch ein potentieller Halt sein, während dem Sie ihre hundertjährigen Tamarindenbäume werden bewundern können.

 
40 km von diesen südlichen Ufern von Madagaskar, von einer gut versandeten Spur zugänglich, die das große halb-wüstenartige Buschland entdecken läßt, der Nationalpark von Tsimanampesotse ist eine Oase, die sich um einen ca. 15 Kilometer langen See, erstreckt. Seine milchartigen Gewässer werden Sie durch ihren Kolonien von Flamingos entzücken! Kalkhaltige Böschungen, unter welchen die seltsamen Höhlen einen seltenen blinden und fleckenlosen Fisch verstecken, der Typhleotris, bieten einen fantastischen Panoramablick an! Die Fauna, und vor allem die Avifauna, sind äußerst reichlich und verschiedenartig gestaltet, was einen besonderen Reiz Ihrer Rundreise gibt. 90 % der anwesenden Flora in diesen Gegenden ist zu 90 % endemisch, mit untypischen Arten, so wie Affenbrotbäume oder noch Pachypodiums, deren Name „dicker Fuß“ bedeutet.

Der extreme Süden Madagaskars : der Kap Sainte Marie

Wenn Sie eine umgebungswechselnde Rundreise suchen, dann wählen sie Kap Sainte Marie aus. Die südlichste Spitze der großen Insel birgt unglaubliche Entdeckungen. Auf Höhen des Tafellandes Mahafaly Karimbola, die das südliche madagassische Küstengebiet dominieren, verfügt man über eine großartige Aussischt über die Teilung der Gewässer des Mosambik Kanals und der des indischen Ozeans.
Das besondere Naturschutzgebiet vom Kap Sainte Marie ist das Asyl einer großen Zahl endemischer Arten, darunter die sympathische strahlige Schildkröte. Obwohl es eine gefährdete Art ist, vermehren sich diese und ist es nicht selten, sie beim fortpflanzen zu sehen, mit … lauten Schwüngen so sehr die Panzer zusammenstoßen !
Nicht zu verpassen: von Juni bis Oktober werden Sie den Durchgang der Buckelwale bewundern können!

Fort Dauphin und seine Umgebungen

Auf der Suche nach einem Ausflug, der manche der schönsten Spots der Natur von Madagaskar zeigt ? Fort Dauphin ist das ideale Reiseziel ! Die Kleinstadt selbst, mit Stränden und kleinen Buchten umgebene Halbinsel, ist mit einem unleugbaren Reiz und zahlreichen historischen Überresten versehen.
Der Nationalpark von Andohahela ist einer der liebenswertesten von Madagaskar. Drei wäldliche Ökosysteme schützen die Tiermenge. Der Fluß Tarantsy richtet die Rundreisen in seinem Inneren.
An den direkten Türen von Fort Dauphin, werden Sie mehrere private Naturschutzgebiete durch die Üppigkeit der Vegetation blenden: Erhaltungszone von Mandena, Naturschutzgebiet von Nahampoana, Garten von Saïadi …
Für die Sportlichsten ermöglicht der Aufstieg des Gipfels Saint Louis (529m) ein Panorama in 360 ° mit der gebirgigen Anosyen Kette im Hintergrund zu entdecken.
Unter den unzähligen möglichen Wanderungen und Trekkingtouren, ist die um den See Vinanibe und bis zur Insel der Portugiesen für die Schönheit der Landschaften besonders empfohlen.

Das Naturschutzgebiet von Berenty und der Wald von Ifotaka

Für ein Eintauchen im Herzen der Wälder von Madagaskar, wählen Sie die Ufer des Flusses Mandrare. Sie werden dort Affenbrotbäume und Plantagen von Sisalagave entdecken, einer Pflanze deren Blätter zur Herstellung von Seilen oder Teppichen dienen. Das natürliche Erbe ist vom Wald von Ifotaka gebildet, wo untypische Pflanzen, unzählige Vögel und Lemuren sich ausleben. Sie werden ebenfalls die Gelegenheit haben, eindrucksvolle Gräber aus Steinen mit ihrem Aloalo (Totem aus modelliertem Holz) und ihren Trophäen (Hörner von Zebus), die diesem Wald eine heilige Seite geben, zu entdecken. In der Kontinuität Ihrer Rundreise können Sie es ausnützen, um das Dorf Antandroy zu besuchen.
Beenden Sie nicht Ihren Zwischenstopp ohne im Wald von Ifotaka das private Naturschutzgebiet zu besuchen: Allein schon das Ballett der „tanzenden“ sifaka Lemuren verdient es, sich in der Nähe von diesem Übergangswald aufzuhalten.

Tour durch den großen wilden Süden

Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial