17:05
29°
26°

Ambositra, die Stadt der Rosen

Ambositra, Stadt der Kunst, der Kultur und des Handwerks, Sie werden ein freundliches und warmherziges Volk entdecken. Hauptstadt des Territoriums Zafimaniry, dieses Volk bearbeitet das Holz auf den Höhen von Betsileo auf sehr raffinierte Weise. Eine Reise in den Ländern von Zafimaniry, die Sie nicht so früh vergessen werden.

Ambositra

Eine Stadt der Kultur und des Handwerks

Im Hochland der großen Insel gelegen, unterscheidet sich Ambositra besonders auf der Ebene der Kultur von anderen Städten. Früher die “Stadt der Rosen” genannt, hat sie ihre Forstmittel benutzt, um sich zu profilieren und in der madagassischen Einlegearbeit Meister zu werden. Sie ist erkannt, als die Quelle eines altüberlieferten handwerklichen Know-Hows : die zafimaniry Kunst. Sie werden dort zahlreiche modellierte Gegenstände finden, die die Kreativität und die Beherrschung dieser so besonderen Kunst bezeugen. Außer dem Handwerk werden Sie den “Famadihana”, die Umdrehungszeremonie der Toten entdecken können. Sie werden während mehreren Tagen an Tänzen, örtlichen kulinarischen Spezialitäten und unterschiedlichen Lebhaftigkeiten, insbesondere die berühmte Vorstellung des “savika”, traditioneller Sport wo Personen versuchen stürmische Stiere zu zähmen, anwesend sein .

Entdecken Sie das Zafimaniry Volk und dessen Kunst

Ein wahres Zafimaniry Dorf besuchen, ist eine unvergessliche, unter keinem Vorwand zu verpassende Erfahrung, wenn Sie sich in der Gegend von Ambositra begeben. Sie werden dort eine raffinierte Kunst entdecken, die mit Holz verarbeitet wird. Zahlreiche Häuser, Werkzeuge und Gegenstände des täglichen Lebens sind manuell in Formen deren austronesischen Motive auch an einen arabischen in der madagassischen Kultur anwesenden Einfluß erinnern, verarbeitet. Das älteste Dorf ist das von Antoetra, wo Sie ein warmherziges und freundliches Volk entdecken werden. Eine zu Fuß zu machende Strecke, die Sie ebenfalls großartige und hügelige Landschaften entdecken lassen wird, wo zahlreiche Dorfbewohner zusammen in den Reisfeldern arbeiten.

en savoir plus

Der "Famadihana", Grabbrauch

Auch “Umdrehung der Toten” genannt, besteht dieser Brauch darin, die Körper der Vorfahren auszugraben, sie in Gewebe aus Seide wiederzueinzuwickeln und um sie zu tanzen während man mit ihnen spazieren geht, bevor man sie erneut begräbt. Es ist eine Tradition die seltener wird, jedoch werden Sie während Ihres Ausfluges dabei sein können und noch etwas mehr über das Volk der Region entdecken können.

Was ist in Ambositra zu sehen ?

Gehen sie den von Anjoma-Akona gefärbten Markt besuchen, der sich jeden Freitag hält. Dort werden Sie zahlreiche Souvenirs kaufen können: Korbflechtereien, Zöpfe, Töpferwaren und modellierte Gegenstände. Das Dorf von Soatanana ist ebenfalls ein Muss, Sie werden dort Werkstätte von Gewebewerken von Naturseide besichtigen können, aber vor allem die Gemeinschaft der “Anhänger des Herren” entdecken, für die das Dorf das historische Heim darstellt. Die Umgebungen von Ambositra sind ebenfalls nicht zu verpassen. Im Laufe eines kleinen Spaziergangs werden Sie plötzlich auf den unglaublichen Wasserfall von Andriamamovoka, dem Ort der Reinigung der Bewohner, treffen, der Wald von Tapias Andohariana, der Königliche Palast des letzten Königs Mpanalina oder noch ein Spaziergang an der Spitze des Berges Antety, so viele unglaubliche Orte zu besichtigen.

Wo liegt Ambositra?