03:29
29°
26°

Der Nationalpark von Tsimanampetsotsa

Dieser Park der südwestlichen Region, ist vor allem für seinen Salzsee, der über 20 km ausgebreitet ist, bekannt. Die Verliebten der Natur werden die zahlreichen Tiere und Pflanzen schätzen, die dort leben. Der Park zählt eine Biodiversität mit einem Endemizitätssatz von fast 100 %.

Tsimanampesotse

Eine endemische Biodiversität von 90%

Der Park bietet eine Vielfalt an Fauna und außergewöhnlicher endemischer Flora an. Man zählt 72 Arten von Vögeln: Agopornis canus, Kammblässhühner, Drongos aus Madagaskar, Papageie, Falken von Newton u.s.w. Der Park zählt ebenfalls zahlreiche Lemuren wie der Maki catta, oder der Galidictis grandidieri (den man nur in diesem Park findet). Sie werden auch zahlreiche Schildkröten und Reptilien beobachten können. Die zahlreichen Höhlen des Parks werden Sie blinden Fische (Typhleotis) entdecken lassen, die im hinteren Teil der schwach beleuchteten Felsspalten leben. Sie werden ebenfalls eine besondere Vegetation finden, die sich an die sehr trockenen Temperaturen und an das kalkhaltige Relief anzupassen hatte. Stachelige Pflanzen, Sträuche traditioneller Medizin, aber auch ein Wald von Affenbrotbäumen und von Bäumen mit 10 bis 12 Meter Höhe (Bantambäume).

Die Rundstrecken des Parks

Der Park ist mit dem Auto oder mit dem Boot von Toliara und Anakao aus zugänglich. Sie werden großartige Landschaften entdecken gehen können, darunter die berühmten Affenbrotbäume von Madagaskar aber auch einige Lemuren und andere graziöse Vögel. Vor Ort haben Sie 4 mögliche Rundstrecken: die Rundtsrecke Andaka und die Rundstrecke Emande (ungefähr 1 Stunde), die Rundstrecke Tsiamaso (ungefähr 2 Stunden), und die Rundstrecke Anadalamaiky (ungefähr 3 Stunden). Zu vermerken ist nicht zu vergessen gute Schuhe und viel Wasser vorzusehen.

Der salzige See

Der See befindet sich im Herzen des Parks und erstreckt sich über 20 Km. Wenig tief, sind seine Gewässer daher an Kalziumsulfat reich, der Grund dafür, dass kein Fisch dort lebt. Sie werden von der Abstufung von Farben überwältigt sein, die vom Topasgrün bis zum Türkisblau schwankt. Die Verliebten der Avifauna werden nicht enttäuscht sein, weil der See fast 112 Arten von Vögeln, mit rosa Flamingos, Zwergflamingos und Couas, zählt. Der mit einer Vegetation typisch für die Südliche Gegend der Insel umgebene heilige See, bietet eine großartige Landschaft an, wie eine Oase in der Mitte der Wüste erscheint sie wie in einem Traum.

Was gibt es in dem Park zu tun ?

Ziemlich rudimentäre Unterkünfte sind um den Park herum angeboten. Sie werden sich den Trekkingtouren hingeben können, dem Birdwatching, aber ebenfalls dem Surfen (ein Strand ist in 2,5 Km vom Park entfernt) und Sie werden ebenfalls die Möglichkeit haben, dort Delphine und Wale zu beobachten (je nach Zeit).

Wo liegt Tsimanampetsotsa?

Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial