fleuve région SAVA Madagascar
21:40
29°
26°

SAVA, die Wiege einer unglaublichen Vegetation

Die Region der SAVA ist die Welthauptstadt der Vanille. Sie ist von vier grundlegenden Städten gebildet: Sambava (die Wichtigste), Antalaha, Vohemar und Andapa. Die Gegend, die sich auf etwa 25 000 Km ² erstreckt, bietet eine Menge an Landschaften an die noch vor dem Massentourismus geschützt sind. Wahre grüne Lunge Madagaskars, wird sie die Verliebten natürlicher und friedlicher Gegenden begeistern, weil sie fast die Gesamtheit der primären Wälder der Insel umfasst, sowie zahlreiche Plantagen (Kokospalmenhaine, Reisfelder, Obstbaumgärten, u.s.w.)

SAVA

Das „grüne Dreieck“

Die SAVA ist eine Region des Nordostens Madagaskars. Sie macht alleine mehr als 70 % des primären Waldes der Insel aus. Sie ist ebenfalls wie eine Hauptstadt der Vanille anerkannt, von der sie fast 2/3 der Weltproduktion gewährleistet. Aber die Gegend baut auch Kokosnuß oder Gewürze an, folgenderweise schlägt sie interessante Kulturbesuche vor. Die Gegend ist aus 4 grundlegenden Großstädten zusammengestellt: Sambava, Antalaha, Vohemar und Andapa, jede von ihnen mit ihren spezifischen Besonderheiten. Das Küstengebiet wo die Passatwinde blasen, ist eine ziemlich feuchte Gegend aber mit einer fast vollständigen Sonnenlichtbescheinung (zwischen August und Dezember, und von März bis Mitte Mai).
Sonst ist die Gegend der SAVA vor dem Massentourismus noch geschützt. Sie bleibt noch authentisch und bietet ein wirkliches Eintauchen im ländlichem Milieu an. Die Verliebten der Natur werden nicht enttäuscht sein.

S für Sambava

An der Kreuzung der Wege der SAVA, Sambava, was „da, wo die Flüsse ins Meer münden, nachdem sie sich getroffen haben “ bedeutet, ist an der Mündung der drei Flüsse genistet. Das ist die wichtigste Stadt der Region, weil sie sich in der Mitte des „grünen Dreiecks“ befindet, zwischen den drei anderen Städten: Antalaha im Süden, Vohemar im Norden und Andapa im Westen. 80 % der Bevölkerung lebt von der Landwirtschaft, was nicht erstaunend ist für diese Region, wo die Erde so reich ist! Vanille, Gewürznelke, Kaffeebaum, Litchis, Mangos, Ananas, Avokados, ein echte Parade von Farben und Düften. Sambava bietet zahlreiche Unterkünfte und Anbieter von Ausflügen an, um die Gegenden erforschen zu gehen. Die Spaziergänger werden ebenfalls die Schönheit der Strände von Sambava schätzen, wo sich zahlreiche Kokospalmen über den Sand erstrecken.

A für Antalaha

Zweite Stadt der Region SAVA ist Antalaha ein ehemaliges Fischerdorf, wo der Bau von Dauen und sein Schleiferei von Halbedelsteine sie zur einem einzigartigem Reiseziel machen. Die Liebhaber der Trekkingtouren und Wanderungen werden die vom Fluß Ankavanana eingeengten Täler schätzen, um sich dem Walking zu widmen. Aber Antalaha ist auch ein Eintauchen in die Natur und in die Eingangstür zum Nationalpark von Masoala, der aus einem irdischen Park von 230 000 Hektaren und drei Seeparks gebildet ist. Echtes biologisches Heiligtum, Sie werden dort ebenfalls eine Fauna und eine reiche und verschiedenartig gestaltete Flora finden.

Welche Aktivitäten werden angeboten ?

Durch ihrem natürlichen Reichtum bietet die SAVA zahlreiche Trekkingtour Rundstrecken an, sowie den Zugang zu unterschiedlichen Nationalparks der Region: Marojejy und Masoala. Für die Fans von Geschwindigkeit werden Sie ebenfalls mit dem Moutainbike oder Quad Ausflüge durch Plantagen von Kokospalmen der Küste von SAVA machen können. Eine üppige Vegetation wartet auf Sie, wo Jackfruchtbäume und Mangobäume, Reisfelder, Orchideen und Bananenstauden den so besonderen Dekor der Region bilden.

V für Vohemar

Als ehemalige islamische Stadt wurde sie von unterschiedlichen sukzessiven Wellen arabischer Immigranten gegründet, die die Verbindung zwischen Afrika und Asien machten. Sie besitzt einen anderen Reiz, denn nördlicher gelegen als ihre Nachbarinnen, findet sie ihre Anziehung in der Produktion von Edel- und Halbedelsteinen. Sie holt ebenfalls ihren Reichtum aus dem Verkauf von Zebus (Buckelrinde) heraus. Sie besitzt einen kleinen Heimathafen, der Ihnen ermöglicht einen Ausflug ins Meer zu machen um was Großes fischen zu gehen. Für die Verliebten der Natur werden diese letzten den heiligen See von Andranotsara, einige Kilometer entfernt, im den Süden der Stadt besuchen können.

A für Andapa

Die Stadt von Andapa bedeutet „im Palast“ und bringt uns in die Vergangenheit in der Zeit des Königs Radama zurück. Kleinstadt, die sich in einem fruchtbaren Becken verkriecht, sie wird vom Massiv von Marojejy und Anjanaharibe überragt, wo man Tausende Hektare Reisfelder zählt. Die Verliebten der Trekkintouren werden nicht enttäuscht sein, schöne Gebirgsstraßen ermöglichen es den Wald und die Landschaften zu entdecken, die die Gegend anbietet. Die liebenswerten Bewohner sind die Widerspiegelung dieser erstaunlichen Ausgeglichenheit, die man erkennen kann. Wahrer Rückzugsort, Entdeckungen und Besinnlichkeiten sind die Zauberwörter Ihres Aufenthaltes in Andapa.

Regionales Touristeninformationsbüro von SAVA
Kiosque artisanale chez Mimi Hôtel Analamandrorofo
208
Sambava
Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial